Mit einer starken Vorstellung haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau die reguläre Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB beendet. Im Hessenderby gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos zeigten die Hanauer eines ihrer besten Spiele der aktuellen Saison. Das Team von Headcoach Stephan Völkel dominierte von der ersten Minute an und sicherte sich mit dem 85:64-Erfolg nicht nur den Sieg, sondern mit dem dritten Tabellenplatz auch das Heimrecht in den Playoffs.
Dabei sahen die Vorzeichen auf den Spieltag alles andere als rosig aus: “Wir hatten in dieser Woche große Probleme im Training. Preston Beverly war zeitweise erkrankt und Jonas Niedermanner fiel aus. Bis gestern wusste ich gar nicht, wer überhaupt spielen kann.”
Diesen Problemen zum Trotz waren die White Wings direkt vom gewonnenen Sprungball an hellwach. Gleich in der ersten Spielminute erzielte das Team fünf Punkte in Folge – ein erster Ausblick darauf, was folgen würde. Denn: Die White Wings gerieten über den gesamten Abend nicht ein einziges Mal in Rückstand. Mit schnellen Pässen gelang es offensiv immer wieder, freie Wurfpositionen herauszuspielen. Das wirkte sich besonders positiv auf die Dreierquote aus: Jeder zweite Wurf von außen ging durch die Reuse. Und auch über Inside waren die White Wings brandgefährlich und häufig nur per Foul zu stoppen. Sechs Minuten vor Schluss hatten sich die Hanauer so einen komfortablen, nicht mehr einholbaren 30-Punkte-Vorsprung herausgespielt.
Das lag auch daran, dass die Hanauer auf der Gegenseite den Gießener Leistungsträger Wyatt Lohaus voll im Griff hatten. Doch auch der Rest des Gießener Teams scheiterte immer wieder im Abschluss und biss sich an der Hanauer Defensive die Zähne aus. Trotz einer etwas stärkeren zweiten Halbzeit fanden die Gäste bis zur Schlusssirene kein Mittel, um ihren Gegnern Paroli zu bieten. So gewannen die Grimmstädter am Ende klar mit 85:64.
Besonders stark spielte auf Seiten der EBBECKE WHITE WINGS Hanau Point Guard Miquel Servera Rodriguez. Mit 21 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assits erzielte der Mallorquiner ein Triple-Double. “Er hat sehr gut gespielt. Man merkt seit Wochen, dass er voll da ist. Er führt die Mannschaft, er will gewinnen. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung. Ein Triple-Double muss man erstmal schaffen”, so der Hanauer Head Coach.
Das Geheimrezept für den Erfolg war für Völkel ganz klar die Konstanz: “Man hat gesehen, dass wir heute die Intensität hatten, die wir brauchen. Abgesehen von einer minimalen Schwächephase haben wir vier Viertel sehr gut verteidigt und offensiv die richtigen Entscheidungen getroffen. Es war das erste Mal, dass es uns gelungen ist, ein gegnerisches Team ein komplettes Spiel lang zu dominieren.”
Der Gegner für die erste Playoff-Runde steht bereits fest: Am kommenden Samstag empfangen die White Wings den SC Rist Wedel.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:
Preston Beverly (10 Punkte/4 Rebounds/3 Assists)Jonathan Mesghna (0/3/3)Jonas Stenger (0/0/0)Josef Eichler (14/3/0)Felix Hecker (6/1/0)Till-Joscha Jönke (15/2/3)Ryan Beisty (12/9/0)Jonas Niedermanner (7/1/0)Luca Eibelshäuser (0/2/0)Benedikt Nicolay (0/1/0)Miquel Servera Rodriguez (21/13/10)