So langsam geht es in die heiße Phase in der diesjährigen Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Noch 7 reguläre Spieltage trennen die Teams von den Playoffs. Derzeit ist offen, wie die Endrunde aussehen wird, etliche Teams kämpfen um den Einzug. Dazu zählen auch die derzeit auf Platz 9 stehenden FRAPORT SKYLINERS Juniors, gegen die die White Wings in dieser Woche das Rückspiel absolvieren.

Im Hinspiel vor zwei Monaten hatten sich die White Wings nach einer guten ersten Hälfte ein wahres Blackout geleistet und durch ein extrem schwaches drittes Viertel das Spiel in Frankfurt Verloren. Und wie Headcoach Stephan Völkel klarstellt, wird die Augabe an diesem Woche nicht einfacher: “Frankfurt ist sicherlich stärker als im Hinspiel. Sie haben sich über die Saison gut entwickelt und jetzt zwei neue Spieler im Kader, was sie noch einmal gefährlicher macht.” Die Frankfurter haben im Januar noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Noah Kamdem vom Ligakonkurrenten Coburg sowie den kroatischen Guard Bruno Peric verpflichtet. Beide haben bei ihren ersten Auftritten einen positiven Eindruck hinterlassen und sorgen für noch mehr tiefe im Stammkader des BBL-Farmteams.

Welche Bundesliga-Talente die Frankfurter mitbringen werden, ist wie in jeder Woche ungewiss. Klar ist hingegen schon jetzt, dass es ein intensives Spiel werden wird: “Die Skyliners Juniors sind ein junges, talentiertes Team. Sie haben viele Perspektivspieler und sind hungrig auf Erfolg.”

Für die Hanauer wird es auch in dieser Woche darum gehen, hart zu trainieren, um das Spiel am Samstag mit viel Intensität und vor allem Kontinuität zu bestreiten. “Wir müssen die Dinge durchziehen, die wir uns vornehmen, statt in Muster zu verfallen, die nicht erfolgreich sind. Die Trainingswoche verlief bisher gut. Wir sind motiviert, aber wir müssen die Leistung am Ende auch aufs Parkett bringen”, so Völkel weiter. In der Vorwoche hatte das Team gegen Coburg deutlich zu hektisch gespielt, nachdem der Gegner sein Spielsystem umgestellt hatte. “Das müssen wir abstellen.”

Miquel Servera Rodriguez, der seit dem Auswärtsspiel gegen Speyer über Fußschmerzen klagt, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der Hanauer Point Guard nahm in dieser Woche an sämtlichen Trainingseinheiten teil, der Heilungsprozess verläuft entsprechend gut.

Das Spiel am Samstag, 18. Januar, beginnt um 19 Uhr in der Hanauer Main-Kinzig-Halle.