Heimspiel für Hanaus Basketballer: Die HEBEISEN WHITE WINGS empfangen am Samstag (19 Uhr) in der ProA das Team Ehingen/Urspring. Das reist mit einem bekannten Gesicht an: Tobias Jahn trifft auf seine ehemaligen Kollegen. Doch Geschenke darf der Center nicht erwarten, die Hanauer haben mit den Gästen noch eine Rechnung offen.

Schließlich ging das Hinspiel aus Sicht der Flügelträger 79:82 verloren. Auch wenn die Urspringschüler mit 33 Prozent Trefferquote zu den schwächeren Teams von der Dreierlinie zählen, darf man sie dort nicht frei stehen lassen. Das haben die Hanauer im Hinspiel schmerzvoll erfahren müssen, als der Brite John Fraser in den Schlussminuten von Downtown einnetzte und sein Team auf die Siegerstraße brachte. Dass das Team von Domenik Reinboth überhaupt in Reichweite geblieben war, hatten sie dem gewonnenen Reboundduell (40:31) zu verdanken.

Mit dazu beigetragen hatte der ehemalige Hanauer Center Tobias Jahn. Der kommt nach einer Verletzungspause zu Saisonbeginn inzwischen auf 9,8 Punkte und starke 7,3 Rebounds. Der 30-Jährige ist mit seiner Erfahrung ein Fixpunkt im Spiel der Gäste. Gemeinsam mit Forward Fraser (4,5 Rebounds) und Kapitän Daniel Berger (5,1) räumt Jahn unter den Körben auf. Viel Arbeit also, die da auf Kruize Pinkins, Paul Albrecht, Josef Eichler und Co. wartet. Ob Ruben Spoden mit seiner Physis für weitere Präsenz unter den Körben sorgen kann, ist nach seinen Schulterproblemen der Vorwoche noch fraglich. Er werde nur eingesetzt, wenn er absolut schmerzfrei ist, kündigte Headcoach Simon Cote an. Dafür sei die Saison noch zu lang, um einen längeren Ausfall zu riskieren.

Die Ehinger bringen mit den US-Amerikanern Devon Moore und Kameron Taylor zwei weitere Akteure mit, die vor allem offensiv zu glänzen wissen. Allen voran Moore, der im November in den Süden Deutschlands zurückkehrte. Der Point Guard ist Dreh- und Angelpunkte bei den Gästen. Er kommt im Schnitt nicht nur auf 15,1 Punkte und drei Rebounds, er verteilt auch noch 5,9 Assists. Taylor ist für 11,4 Punkte und 3,9 Rebounds gut. Vergangene Woche setzte es gegen Chemnitz eine 89:97-Niederlage. Dafür überraschten das Team Ehingen/Urspring gegen das Top-Five-Team aus Heidelberg mit einem 80:71-Auswärtssieg. Es war der sechste Saisonsieg der aktuell Platz 13 bedeutet. Die Gäste kämpfen damit um den Verbleib in der Liga, haben im Vergleich zu den Kontrahenten zum Teil zwei Spiele mehr absolviert. Die Gäste haben also jeden Punkt bitter nötig.

Doch dieses Unterfangen dürfte in der Main-Kinzig-Halle ein schwieriges werden. Die HEBEISEN WHITE WINGS haben Zuhause erst drei Spiele abgegeben und wollen neben der Hinspielniederlage auch das Köln-Spiel schnell wieder vergessen machen. Gehen die Schützlinge von Simon Cote wieder geschlossen und konsequent zum Rebound und machen die Zone gegen Jahn & Co. dicht, stehen die Chancen gut. Dass die Hanauer in der Offensive die nötige Firepower haben und die Last auf verschiedene Schultern verteilen können, hat insbesondere die erste Halbzeit in Köln gezeigt. Zeit für Schritt elf auf dem Weg zum Saisonziel.

Karten für das Heimspiel gibt es wie gewohnt bei Print Your Ticket: https://www.printyourticket.de/Tour/HEBEISEN-WHITE-WINGS-Hanau-11459.html

Wer nicht in der Halle sein kann, kann das Spiel im Live-Stream verfolgen: http://sportdeutschland.tv/zweite-basketball-bundesliga/white-wings-hanau-vs-team-ehingen-urspring_10

1 Comment

Comments are closed.