Mit leeren Händen kommen die HEBEISEN WHITE WINGS aus Essen wieder. Bei den ETB Wohnbau Baskets unterliegen die Hanauer 63:71 (35:31). Ein sehr gutes zweites Viertel reichte vor gut 1300 Zuschauern nicht zum Auswärtssieg.

office 2010 key
windows 7 key sale
windows 10 home-key
windows 10 education
windows 10 pro key
office 2016 key
windows 10 key
office 2013 key
windows 7 key
 Buy Windows 7  |
 Sale Windows 7 Ultimate Keys   |
 Windows 10 Home Key Sale  |
 windows 8.1 key sale  |
 Windows 10 Product Key Sale  |
 Microsoft Office 2016 Serial Keys  |
 Windows 7 Professional Download ISO  |
 MS Office 2016 Key For Activation Latest Full Free Download  |
 How to download and install the Microsoft Office 2016   |
 Windows 10 Product Key [UPDATED]  |
 Windows 7 Ultimate ISO download  |
 Legit Windows 7 Product Key Online Store, PayPal Support  |
 Windows 10 PRO ISO 32 Bit / 64 Bit Official Full Free  |
 Office 2013 Product Key  |
 How To Find Microsoft Windows Product Keys  |
 Where to Download Windows 7 (Free & Legally)  |
 How to Find Your Windows 7 Product Key  |

Verzichten musste Headcoach Simon Cote auf Brian Sullivan. Der US-Amerikaner hatte sich im Training verletzt. Nach der Behandlung durch die Fachärzte Rhein-Main wurde er als Vorsichtsmaßnahme nicht eingesetzt, um einen längeren Ausfall zu vermeiden.

Obwohl die Gastgeber besser ins Spiel kamen, fighteten sich die Hanauer in die Partie. Aufgrund zu vieler Turnovers führte Essen nach zehn Minuten jedoch 18:11. Das zweite Viertel sollte dann das Viertel der HEBEISEN WHITE WINGS werden. Der Korb von Julian Albus schien die Initialzündung zu sein, Ruben Spoden und Jordan Wild legten nach, brachten die Flügelträger auf 17:20 heran. Zudem hatten die Hanauer durch das konsequente Attackieren des Korbes die Baskets immer wieder zu Fouls gezwungen. Auch weil Essen entsprechend reagieren musste, fanden die Gastgeber nicht in ihren Rhythmus. Josef Eichler sorgte von der Dreierlinie für die Hanauer Führung (22:20). Mit einem 15:4-Lauf zwangen die HEBEISEN WHITE WINGS die Gastgeber zur Auszeit. Die stabilisierten sich, vor allem die Lodders-Brüder Robin und Jannik hielten ihr Team in Schlagdistanz. Die Hanauer verpassten es, sich zur Pause weiter abzusetzen, nahmen aber eine 35:31-Führung mit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Eugene Harris von der Dreierlinie, wie es weiter gehen soll. Die Hanauer brachten die Baskets weiter in Foulprobleme, Eichler brachte in der Folge sein Team erstmals mit zehn Punkten in Führung (49:39). Doch wie im zweiten Viertel verspielten die HEBEISEN WHITE WINGS in den Schlussminuten die deutlichere Führung. Moore und Alexander brachten die Gastgeber von der Dreierlinie wieder auf fünf Punkte heran.

Die Essener schnupperten am ersten Saisonsieg und gingen in dieser Phase entsprechend intensiver zum Rebound. Den Hanauern gelang auf der anderen Seite das Umschaltspiel nicht mehr so gut wie noch zuvor. Die logische Konsequenz: Robin Lodders trifft von der Dreierlinie zum 51:53 aus Sicht der Hanauer. Denen gelang in der Offensive nicht mehr viel, insbesondere die sonst so starke Wurfquote aus der Distanz ließ am Samstagabend zu wünschen übrig (5/22). Weil die Flügelträger nicht mehr den Zug zum Korb entwickelten, gingen sie auch nicht mehr so häufig an die Freiwurflinie. Unter dem Strich bedeutet das eine vermeidbare Niederlage.

Für die Hanauer heißt es nun, die entsprechenden Lehren aus der Begegnung zu ziehen. Die Defensivleistung hat wieder gestimmt, darauf müssen die HEBEISEN WHITE WINGS aufbauen. Am Samstag (19 Uhr, Main-Kinzig-Halle) gilt es dann wieder mit den eigenen Fans im Rücken, die nötige Intensität über 40 Minuten aufs Parkett zu bringen. Gegner sind dann die Oettinger Rockets Gotha.

 

Für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau spielten:

Eugene Harris (11 Punkte / 1 Rebound / 2 Assists)

Paul Albrecht (8/4/2)

Josef Eichler (5/2)

Ruben Spoden (6/6)

Till-Joscha Jönke (16/5/4)

Julian Albus (2/0/2)

Kruize Pinkins (4/8)

Christian von Fintel (4/3/1)

Jordan Wild (7/4/1)

 

Für die ETB Wohnbau Baskets Essen spielten:

Christopher Alexander (20/3/4)

Leo Vrkas (0/1/1)

Ashton Moore (4/2/3)

Mark Gebhardt (7/5/5)

Eric Thompson (8/3)

Timo Volk (4/2)

Jannik Lodders (15/6/2)

Robin Lodders (13/8/5)